Colitis Ulcerosa (CED)

Colitis Ulcerosa 

Was ist Colitis?

Colitis setzt sich aus den Wörtern „Colon“ (Dickdarm) zusammen und aus der griechischen Wortendung „itis“ (Entzündung). „ Ulcerosa“ stammt von dem lateinischen Begriff Ulcus (Geschwür).

 

Colitis Ulcerosa (CU) ist eine chronisch entzündliche Darmkrankheit auch kurz genannt CED.

Bezogen auf den Verdauungstrakt betrifft es ausschließlich den Dickdarm (Kolon).

 

Bei der Colitis Ulcerosa entzündet sich die Darmschleimhaut, was dort Geschwüre hervorruft. Die Krankheit verläuft in Schüben Das heißt, es gibt Phasen, in denen Betroffene unter Beschwerden (Remission) leiden (meistens im Frühjahr und Herbst wurde dies beobachtet) und solche in denen es keine Probleme auftreten.

Die Erkrankung äußert sich meistens zwischen dem 20. und 35. Lebensjahr zum ersten Mal. Welche Ursachen dahinter stecken, gilt bis jetzt als ungeklärt.

Symtome

  • blutig, häufig mit Schleim versetzte Durchfälle
  • Betroffene müssen teilweise sehr oft zur Toilette auch nachts (bis zu zwanzig mal und mehr)
  • in vielen Fällen krampfartige Bauchschmerzen, die den linken Unterbauch betreffen
  • Die Symtome können sehr Unterschiedlich sein, je nach dem welcher Dickdarmabschnitt entzündet ist. Die Beschwerden verlaufen zudem verschieden. Mehr als die Hälfe der Betroffenen verspürt milde Symtome, andere wiederum leiden stark unter der Krankheit.
  • CU bereitet nicht dauernd Beschwerden, den Sie verläuft in Schüben. Es gibt Schübe die könne Monate andauern, manchmal sogar Jahre.Es gibt aber auch Phasen, in denen man keine Symtome verspürt und durch die Erkrankung nicht beinträchtigt wird.
  • Häufig besteht auch eine Blutarmut (Anämie = Eisenmangel – bitte auch den Eisenspeicher prüfen lassen) die den Körper schwächt.
  • Begleiterscheinungen: Dazu zählen unter anderem Osteoporose, rheumatoide Arthritis und die ankylosierende Spondylitis (Morbus Bechterew), Hauterkrankungen wie Psoriasis und aphthöse Stomatitis, akute Pankreatitis oder ­Augenentzündungen
  • Leiden Kinder ander Colitis Ulcerosa, weisen Sie manchmal ganz andere Anzeichen darauf hin. Sie wachsen langsamer oder entwickeln sich verzögert.

 Colitis Ulcerosa Komplikationen

  • Selten führ eine Colitis Ulcerosa zu Komplikationen. Verläuft die Entzündung im Dickdarm heftig, kann es sich übermäßig aufblähen. Dieses toxisches Megakolon ist lebensbedrohlich und muss sofort in einer Klinik behandelt werden. Es äußert sich durch intensive Schmerzen, einen stark aufgeblähten Bauch sowie durch hohes Fieber und Schock.

Kommt es zu Komplikationen oder lebensbedrohlichen Blutungen muss der Betroffene Patient operiert werden. Auch wenn im Frühstadium eines Kolon Karzinom (Dickdarmkrebs) festgestellt wird, wird dies nötig. Bei manchen wird der Dickdarm (Kolon) vollständig entfernt , weil die Krankheit heftig verläuft und keine Medikamente geholfen haben. Die Colitis Ulcerosa gilt dann als geheilt aus chirurgischer Sicht. Allerdings bringt die Operation auch gewisse Einschränkungen mit sich. Allerdings birgt die Operation auch gewissen Einschränkungen mit sich.

Nimmt der Operatuer den Dickdarm raus, schafft er – sofern möglich – eine Verbindung vom letzten Dünndarmabschnitt zum Schließmuskel am After (Ileoanaler Pouch – Ersatzreservoir für den Dickdarm). Durch die Operationsmethode wird Stuhlinkontinenz vermieden und dem Betroffenen bleibt ein künstliher Darmausgang (Stoma) erspart. Nach der Operations muss vorübergehend ein Stoma angelegt werden um die inneren Nähte heilen zu lassen. Nach Abheilung kann das Stoma wieder rückverlagert werden. Ein Beutel fängt den Stuhl auf und muss mehrmals täglich geleert werden.

  • Dauert die Colits Ulcerosa über viele Jahre an, erhöt sich das Risiko für Dickdarm oder Mastdarmkrebs.

Diagnose

  • Bei der Körperlichen Untersuchung tastet der Arzt den Bauch ab. Bei vorliegen einer CU, verpüren Betroffene häufig Druckschmerzen im linken Unterbauch. Da die Krankheit im letzten Darmabschnitt (Mastdarm) beginnt, untersucht der Arzt diesen vorsichtig.

Blutabnahme, Stuhlprobe, Labortests:

  • Um Hinweise auf eine Entzündung zu bekommen, lässt der Arzt Blutwerte bestimmen wie CRP und Blutsenkungsgeschwindigkeit (BSG).
  • Eine Stuhlprobe ist wichtig, damit andere Ursachen ausgeschlossen werden können.
  • Die wichtigste Untersuchung bei Colitis Ulcerosa oder Morbus Crohn ist die Darmspiegelung (Koloskopie) um die Erkrankung nachzuweisen.
  • Auch gehört zur Diagnose ein Ultrallschall.

Medikamentöse Behandlung

bespricht der behandelnde Arzt mit dem Patienten welches für ihn aktuell geeignet ist.

Therapeutische Ansätze Beispiele
Aminosalicylate Mesalazin, Sulfasalazin
Steroide Prednisolon, Prednison, Budesonid
Immunsuppressiva Azathioprin, Methotrexat, Ciclosporin, Tacrolimus
TNFα-Antikörper Infliximab (intravenös), Adalimumab (subkutan), Golimumab (subkutan)
Integrin-Antikörper Vedolizumab (intravenös)
Januskinase-Inhibitor Tofacitinib (oral)
Probiotika, Ernährung E. coli Nissle

Zu Beachten ist, dass ein ausreichender Sonneschutz aufgetragen wird auf die Haut bzw. ausgiebige Sonnenbäder zu meiden.

Croco Stammtisch März
  • März 6, 2020
  • 19:00
  • Restaurant Neckarquelle Nebenzimmer Wannenstr. 5 78056 VS-Schwenningen